Der Frühling ist da! | Medizin

Die Pollensaison auch...

Tipps von mir...

Liebe Patienten,

die Jahreszeiten mit der größten Belastung für Pollenallergiker sind Frühjahr und Sommer.

Jedes Jahr aufs Neue fühlen sich Betroffene von der Natur sehr eingeschränkt. Durch die Abwehrreaktion des körpereigenen Immunsystems entstehen die typischen Symptome einer Allergie u.a.:

  • Niesanfälle
  • Tränenfluss
  • Augenbrennen
  • Rötung der Augen
  • Juckreiz in Nase oder Rachen
  • wässriger Aussfluss aus der Nase, verstopfte Nase

Die Vermeidung des Allergenes ist sehr schwierig, da die Baumpollen durch den Wind Tausende von Metern hoch und Hunderte von Kilometern weit getragen werden können. Patienten den Pollen kaum aus dem Weg gehen können.

Ein Paar Tipps, wie Sie diese schöne Zeit etwas erleichtern können:

1. In den Mittags- und Nachmittagsstunden befinden sich die meisten Pollen in der Luft. Zu diesem Zeitpunkt sollten Sie die Fenster geschlossen halten. Die besten Zeiten zum Lüften sind:

  • in städtischen Gebieten : morgens 06:00 - 08:00 Uhr.
  • In ländischen Gebieten: abends 19:00 - 24:00 Uhr.

2. Häufiges (tägliches) Saugen und wischen, kann beitragen, daß die Pollenkonzentration in der Wohnung möglichst gering gehalten wird.

3. Vermeiden bzw. schränken Sie längere Aufhenthalte und sportliche Aktivitäten im Freien während Zeiten mit mäßigem bis starken Pollenflug ein.

4. Tägliches Haarewaschen.

5. Platzieren Sie Ihre Straßenkleidung NICHT im Schlafzimmer.

6. Statten Sie Ihr Auto mit einem Pollenfilter aus.

Ich wünsche Ihnen mit diesen Tipps, eine schöne Zeit!

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.