Pollenallergie (Heuschnupfen) Teil 3 | Medizin

Was können Sie tun um sich zu schützen?

Liebe Patientin,

Lieber Patient,

heute werden Sie erfahren, wie Sie mit Ihrem Allergien gegen Pollen - als Heuschnupfen bekannt - umgehen können.

"Was können Sie tun um sich zu schützen?" Frau Dr. Gerke sagt, dass diese Frage sei nicht einfach zu beantworten. Die Antwort ist "Allergen-Karenz" um die Pollenallergiesymptome zu lindern oder zu verbessern.

Leichter gesagt als getan...

"Allergen-Karenz" bedeutet, dass Sie mit den allergieauslösenden Pollen nicht in Kontakt kommen sollten. In anderen Worten "mit der Natur nicht in Kontakt kommen"... "Während der Pollensaison zu Hause bleiben"...

Wirklich?!

Unvorstellbar!

Wenn Sie die u.g. Tipps umsetzen könnten, werden Sie mit weniger Beschwerden Ihre Pollenzeit genießen.

Frau Dr. Gerke empfiehlt folgende Tipps:

  1. Meidung der Allergenen *
  2. Geschlossene Fenstern halten (Tagsüber)  
  3. Sonnenbrille tragen (Der Pollen wird Ihre Augen nicht belasten)  
  4. Pollenflugvorhersagen regelmäßig nachsehen  
  5. Schränken Sie lange Aufhenthalte und sportliche Aktivitäten im Freien ein     
  6. Feuchtwischen und Saugen  (Pollenkonzentration in der Wohnung wird gering gehalten)
  7. Wechseln Sie Ihre Kleidung, wenn Sie nach dem Sparziergang hereinkommen 
  8. Straßenkleidung nicht im Schlafzimmer ausziehen      
  9. Abends Haarewaschen oder Ausbürsten  
  10. Trocknen Sie die Wäsche nicht im Freien     
  11. Pollenfilter - nach Ihrer Möglichkeit - sowohl im Auto als auch in der Wohnung einbauen lassen
  12. Mittags und nachmittags befinden sich die meisten Pollen in der Luft. Die besten Zeiten zum Lüften sind:
  • in städtischen Gebieten : morgens 06:00 - 08:00 Uhr.
  • In ländischen Gebieten: abends 19:00 - 24:00 Uhr.

*Die Vermeidung des Pollenallergenes ist nicht leicht, da der Pollenflug durch den Wind Hunderte von Kilometern weit und Tausende von Metern hoch fliegen können.

Denken Sie daran! Rät Frau Dr. Gerke, daß Sie den Pollenflugkalender Ihres aktuellen Ortes ansehen sollten bevor Sie in der Freizeit etwas machen über Apps und/oder Webseiten, die standortbezogene Pollenflugvorhersage vermitteln. Damit schaffen Sie einen Übersicht über die aktuelle Intensität der Pollenflugbelastung.

Wenn Sie diese Pollenflugwertemitteilungen bekommen, können Sie Ihre Leidenschaft erweitern.

Sie lernen Ihr "Pollenleiden" anzunehmen und zu verarbeiten.

Sie erreichen, dass Ihr Leidensdruck im Freien weniger wird.

Für weitere Frage steht Frau Dr. Gerke gerne zur Verfügung.

Alles Gute und eine schöne Zeit wünschen wir Ihnen.

Ihre

Frau Dr. Gerke - Privatpraxis für Dermatologie und Ästhetik in Erkrath (bei Düsseldorf)