Pollenallergie (Heuschnupfen) Teil 4 | Medizin

Auch im Sommer

Liebe Patientin,

Lieber Patient,

der Sommer ist da!

Ihre Gedanken sind in der Planung Ihrer Sommerferien, um sich zu entspannen, am Strand, in den Bergen... Egal wohin es die Reise geht, für die jenige, die an Allergie leiden, werden begrenzt die sommerliche Termperaturen genießen können.

Aus den Frühling sind noch einige Pollensorte bis Ende Juni zu spüren. Z.B. Weide, Erle, Pappel, Birke, Buche, Esche, Platane und Kiefer. 

Nun leider diese Pollenarten sind nicht alleine unterwegs...

Es fängt die Saison der Sommerblühern an!

Eine schöne Seite des Sommers in zusammenhang mit der Sonnen sind die prachte Blüten der Sommerblumenzwiebeln, der sommerblühenden Sträuchern wie Hortensien, Bartblümen, Bleibusch, Eibisch, Johaniskraut, Spirstrauch, Sommerflieder, Hibiskus u.a.

Schön und gut... 

Aber welche Pollen fliegen in Sommer? Die Gräsern (Rispengras, Knaulgras, Blaugras u.a.), Linde, Roggen, Beifuß, Gänsefuß, Brenessel, Radweed (Ambrosia), Wegerich u.a.

Folgende Krankheitssymptome sind bei den Sommerallergiker*innen zu bekommen:

  • Rötung der Augen
  • Augenbrennen
  • Tränenfluss
  • geschwollene Augen
  • Juckreiz oder kribbeln der Augen
  • Fließschnupfen (Wässriger Aussfluss aus der Nase)
  • Niesanfälle
  • Juckreiz oder kribbeln der Nase
  • Juckreiz im Hals
  • Verstopfte Nase
  • Müdigkeit und Konzentrationsschwierigkeiten mit Lerneinschränkungen.

Diese kleine Beschwerden können Ihre Lebensqualität sehr einschänken, wenn Sie nichts unternehmen. Wenn Sie drei oder mehr klinische Symptomen haben, rät Frau Dr. Gerke, dass Sie Ihre Symptome ernst nehmen und diese typische spezifische symptomatische Krankheitsbilder mit einem Allergologen sprechen.

Und bevor Sie in der Freizeit etwas unternehmen wollen, sagt Frau Dr. Gerke, daß Sie die aktuelle Pollenbelastung über eine spezielle App und/oder Webseite, die standortbezogene Pollenflugvorhersage vermitteln. Wenn Sie diese Pollenflugwertemitteilungen bekommen, können Sie Ihre Leidenschaft mit mehr Freiheit und weniger Beschwerden machen.

Sie erreichen auch, dass Ihren Leidensdruck im Freien weniger wird.

Sie lernen Ihr "Pollenleiden" anzunehmen und zu verarbeiten.

Für weitere Frage steht Frau Dr. Gerke gerne zur Verfügung.

Alles Gute und eine schöne Zeit wünschen wir Ihnen!

Ihre

Frau Dr. Gerke und ihre Privatpraxis für Dermatologie und Ästhetik in Erkrath (bei Düsseldorf)

 

 

 

 

 

 

Denken Sie daran! Rät Frau Dr. Gerke, daß Sie den Pollenflugkalender Ihres aktuellen Ortes ansehen sollten bevor Sie in der Freizeit etwas machen über Apps und/oder Webseiten, die standortbezogene Pollenflugvorhersage vermitteln so schaffen Sie einen Übersicht über die aktuelle Intensität der Pollenflugbelastung.

Wenn Sie mehr als drei klinische Beschwerden haben, rät Frau Dr. Gerke Ihne Patienten, dass Sie Ihre Symptomatik wahrnehmen und die typische spezifische symptomatische Krankheitsbilder mit Ihrem Allergologen zu sprechen. Diese Merkmale können Ihre Lebensqualität einschänken, wenn Sie nichts unternehmen.

Für weitere Frage steht Frau Dr. Gerke gerne zur Verfügung.

Alles Gute und eine schöne Zeit wünschen wir Ihnen.

Ihre

Frau Dr. Gerke - Privatpraxis für Dermatologie und Ästhetik in Erkrath (bei Düsseldorf)