Fruchtsäure-Peeling

Das Fruchtsäure-Peeling ist ein dermatologisches Verfahren zur effektiven Behandlung von kleine Falten, Hautunreinheiten und andere Hautveränderungen.

Das Verfahren

Die Haut sollte vor dem Peeling gründlich gereinigt werden.

Das Peeling mit Fruchtsäure nutzt natürliche Stoffe, wie z.B. Milch-, Zitronen-, Apfel- oder Weinsäure zur dermatologischen Behandlung.

Das Prinzip besteht in der Ablösung abgestorbener Hautschuppen der obersten Hautschicht (Epidermis). Eine Neubildung von elastischen und kollagenen Fasern wird gefördert. Nach der Behandlung wird die Fruchtsäure neutralisiert.

Die Haut ist nach dem Peeling leicht gerötet. Die Rötung schwindet jedoch nach kurzer Zeit.

Ein Fruchtsäure-Peeling ist besonders geeignet bei:

  • Akne
  • Grobporige Haut
  • Chloasma (Melasma) – Hyperpigmentierung, die im Gesicht auftritt
  • Pigmentstörungen
  • Leicht oberflächliche Aknenarben
  • Sonnen- und Altersflecken

Zum Schutz der gepeelten Haut vor Sonnenstrahlen, sollte in den folgenden Wochen eine Pflegecreme mit ausreichend hohem Lichtschutzfaktor verwendet werden.

Bei Fruchtsäurepeelings werden meist Behandlungszyklen im Abstand von 4 Wochen für ein mitteltiefes Peeling durchgeführt.

Nach dem Peeling fühlt sich Ihre Haut glatt an und ist aufnahmebereiter für nachfolgende Pflegeprodukte.

Ihr Nutzen

Das Fruchtsäure-Peeling ist eine Methode, um Hautunreinheiten, Pigmenstörung oder Altersflecken zu behandeln.

Gerne beantworte ich Ihnen jede Ihrer Fragen rund um das Thema "Fruchtsäure-Peeling".

Mein oberstes Ziel ist, die effektivste und effiziensteste Lösung zu finden, die Ihnen hilft.

Ich behandele Sie so, wie ich es für mich wünsche!

Ihre Fr. Dr. Gerke aus Erkrath (bei Düsseldorf)

 

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.