Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Entfernung von Couperosen

Eine Couperose wird durch kleine Krampfadern der Venen in der Gesichtshaut gebildet. Sie wird auch Erythrosis facialis oder Kupferfinnen genannt.

Es wird angenommen, dass ein ausgedünntes Bindegewebe beziehungsweise ein zu schwaches Bindegewebe in den Venen eine Ursache sein könnte. Bindegewebsschwächen sind oftmals erblich bedingt.

Das Blut staut sich und es können sich schneller kleine Krampfadern bilden. Wenn sich diese Krampfadern in der Haut selbst befinden, werden sie im Gesicht als Couperose bezeichnet. Die störende bläuliche oder rötliche Färbung wird durch das gestaute Blut in den Venen erzeugt.

Eine Couperose kann ein Vorstadium einer Rosacea (Röschenflechte) darstellen.

Laser-Therapie

Durch die Behandlung mit z.B. einem Nd-Yag-Laser wird das in den Couperosen gestaute Blut schmerzarm zur Gerinnung gebracht. Der Körper löst das entstandene kleine Blutgerinnsel auf und verschließt dabei gleichzeitig die Vene.

Da sich in der verschlossenen Vene kein Blut mehr befindet, sind sie auch nicht mehr als Couperose zu sehen.

Gerne beantworten wir Ihnen jede Ihrer Fragen rund um das Thema "Couperose".

Unser oberstes Ziel ist, die effektivste und effizienteste Lösung zu finden, die Ihnen hilft.

Wir behandeln Sie so, wie wir es für uns wünschen!

Ihre Dr. Lissette Gerke & ihr Praxisteam aus Düsseldorf/Erkrath